Rechtsanwalt & Notar Dr. iur. Benjamin Munte

Rechtsanwalt & Notar

B_Munte

Dr. iur. Benjamin Munte

Rechtsanwalt & Notar
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Lehrbeauftragter der Ostfalia – Hochschule

Lebenslauf

  • geboren 1978
  • Studium in Münster (1999 bis 2001) und Leipzig (2001 bis 2004)
  • Januar 2004: Erste Juristische Staatsprüfung
  • 2004-2007: Doktorand (Institut für Umwelt- und Planungsrecht – Juristenfakultät Universität Leipzig)
  • Juni 2007: Zweite Juristische Staatsprüfung
  • 2005 bis 2007 Referendariat (OLG-Bezirk Braunschweig)
  • Rechtsanwalt seit 2007 in Wolfsburg
  • April 2007: Erwerb der theoretischen Voraussetzungen gem. §§ 4 und 10 der Fachanwaltsordnung für die Zulassung zum „Fachanwalt Arbeitsrecht“
  • 5.12.2007: Erteilung des akademischen Grades eines Doktor der Rechte (Dr. iur.) durch die Juristenfakultät der Universität Leipzig
  • seit WS 2007/2008: Lehrbeauftragter an der Ostfalia – Hochschule für angewandte Wissenschaften
  • Juli 2011: Fachanwalt für Arbeitsrecht
  • August 2011: Fachanwalt für Verkehrsrecht
  • April 2015: Bestellung zum Notar

Mitgliedschaften

  • Vertragsanwalt des Volkswagen-Audi-Händlerverbandes
  • Deutscher Jagdrechtstag e.V.
  • Deutsche Anwalts- und Steuerberatervereinigung für die mittelständische Wirtschaft
  • InterLEX-Gemeinschaft
  • WSC
  • WJSC

Veröffentlichungen

I. Monographien / Kommentare

  • Die Pflicht des Grundeigntümers zur Duldung der Jagdausübung auf seinem Grundstück (im Lichte des Grundgesetzes und der Europäischen Menschenrechtskonvention), Hamburg 2008
  • „Jagdrecht Niedersachsen“, 4. Auflage, 2015
  • „Jagdrecht im Freistaat Thüringen“, 2009
  • „Das Bundesjagdgesetz“, Kommentar, München, 2. Auflage 2015 (Paragraphen: §§ 6a, 8 bis 10 BJagdG)
  • „Handbuch des Fachanwalts Agrarrecht“, Köln 2012 (Kapitel 24)

II. Aufsätze

  • „Das Luxemburg-Urteil des EGMR“, Agrar- und Umweltrecht, 07/2009, S. 205ff.
  • „Entgeltliche Jagderlaubnis: Einladung zum Vertragsbruch?“, Agrar- und Umweltrecht 2007, S. 359ff.
  • „Jagd und staatliche Schutzpflicht“, Natur und Recht 08/2009, S. 536ff.
  • „Jagdgenossenschaft – nein danke?“ Wild und Hund Nr. 22/2005, S. 106f.
  • „Deutscher Jagdrechtstag: Der Einfluss Europas wächst“, Wild und Hund, Nr. 1/2007, S. 98f.
  • Jagdschutz: Rechtsgrundlagen, was Jäger dürfen und Regelungen der Bundesländer“, Wild und Hund Nr. 8/2007, S. 22 ff.
  • „Recht: Einmal gekauft…“ Wild und Hund 06/2008; S. 56 ff.
  • „Kaufvertrag für Jagdhundewelpen“ Wild und Hund 06/2008, S. 59
  • „Fundsache Jagdhund“, Wild und Hund 19/08, S. 84ff.
  • „Im Namen des Volkes? Der Wolfsprozess in Lüneburg: Tierschutz vs. Naturschutz“, Wild und Hund Nr. 5/2010, S. 24ff.
  • „Pachtvertrag ist nichtig“ Niedersächsischer Jäger 04/2008, S. 38f.
  • „Muss Hundeführer haften?“ Niedersächsischer Jäger, 04/2008, S. 39
  • „Keine Klage zugelassen“ Niedersächsischer Jäger 11/2008, S. 34
  • „Sind Störungen hinzunehmen?“ Niedersächsischer Jäger, 11/2008, S. 35
  • „Unterpachtvertrag: Eine Frage der Form“, Unsere Jagd 3/2009, S. 48f.
  • „Folgen großer Tragweite: Sperrfristen nach Entzug des Jagdscheins“, Unsere Jagd 2/2010, S. 56f.
  • „Förster mit Flüserttüte“ – die rechtlichen Voraussetzungen der Schalldämpfernutzung, Unsere Jagd 11/2011, S. 56f.
  • Pflichtmitgliedschaft in der Jagdgenossenschaft: Straßburger Sargnagel? Das EGMR Urteil vom 26.06.2012, Unsere Jagd 8/2012, S. 54ff.
  • Richterspruch mit Folgen, unsere Jagd 8/2012, S. 58f.
  • Bundesjagdgesetz angepasst, der neue § 6a BJagdG, 5/2013, S. 12ff.
  • „Doppelter Jagdbetriebskostensatz“, Band 1 1/2009, S. 27
  • „Reiserecht: Alles was Recht ist… – rechtliche Risiken bei der Jagdreise“, Band 3 2/2010, S. 72ff.
  • Bundesjagdgesetz: Schnell angepasst, Fakten für Jäger und Jagdgenossen, 9/2013, S. 50ff.
  • „Vorbild Österreich“, St. Hubertus, Nr. 1/2007, S. 24
  • „Jagdrecht: Dachs-Safari“, St. Hubertus, Nr. 2/2007, S. 24f.
  • „Jagdrecht: Wilderer im Revier“ St. Hubertus, Nr. 3/2007, S. 28f.
  • „Jagdrecht: Hund (hin-)gerichtet“; St. Hubertus, Nr. 5/2007, S. 26f.
  • „Jagdrecht: Radfahrer im Wald“, St. Hubertus, Nr. 6/2007, S. 26f.
  • „Jagdrecht: Verfristung droht“, St. Hubertus, Nr. 7/2007, S. 28f.
  • „Jagdrecht: Jagdkarte weg“, St. Hubertus 04/2008; S. 28f.
  • „Jagdrecht: Wildschaden (Teil I): Weder Grund noch Boden“ St. Hubertus, 06/2008, S. 28f.
  • „Jagdrecht: Wildschaden (Teil II): Teurer Kohl“ St. Hubertus, 07/2008, S.32f.
  • „Jagdrecht: Wildernde Hunde“ St. Hubertus 08/2008, S. 30f.
  • „Jagdrecht: Am Pranger“ St. Hubertus 09/2008, S. 31f.
  • „Jagdrecht: Kirrungen“ St. Hubertus 01/2009, S. 30f.
  • „Jagdrecht: Winterfütterungen“ St. Hubertus 02/2009, S. 28f.
  • „Jagdrecht: Novelle für Niederösterreich“ St. Hubertus 03/2009, S. 28f.
  • „Jagdrecht: Am Pranger II“ St. Hubertus 05/2009, S. 28f.
  • „Jagdrecht: Waldnutzung“ St. Hubertus 06/2009, S. 30f.
  • „Jagdrecht: Jägernotweg I“ St. Hubertus 07/2009, S. 30f.
  • „Jagdrecht: Jägernotweg II“ St. Hubertus 08/2009, S. 30f.
  • „Jagdrecht: Neue Gesetze“ St. Hubertus 09/2009, S. 34f.
  • „Jagdrecht: Jagdgesellschaft“ St. Hubertus 11/2009, S. 30f.
  • „Jagdrecht: Eigenjagdgebiete“ St. Hubertus 12/2009, S. 34f.
  • „Jagdrecht: Modellflugzeuge“ St. Hubertus 01/2010, S. 30f.
  • „Jagdrecht: Jagdkarte futsch“ St. Hubertus 03/2010, S. 30f.
  • „Jagdrecht: Altersansprache“ St. Hubertus 08/2010, S. 28f.
  • „Jagdrecht: Blei vorbei?“ St. Hubertus 07/2012, S. 30f.